Hallo, mein Name ist Ronahi und ich bin 26 Jahre alt. Im August 2020 wurde ich mit Leukämie (Akute Myeloische Leukämie) diagnostiziert. Zu diesem Zeitpunkt befand ich mich noch in Mexiko und wurde dort erstmals im Krankenhaus mit Blut versorgt. Mein HB wert lag zum Einlieferungszeitpunkt nämlich bei 2,5. Während meines Aufenthalts im Krankenhaus hatte ich ebenfalls mit einer Lungenentzündung zu kämpfen die ich, wie durch ein Wunder überlebt habe. Am 28. August war ich dann bereit um zurück in die Heimat (DE) zu fliegen und wurde mithilfe meiner Familie, des deutschen Konsulats aus León und der Deutschen Botschaft aus Mexiko-Stadt sicher nach Deutschland zurückgebracht. Dort kam ich direkt in die Uni-Klinik in Hannover (MHH). Ich habe zwei Chemotherapien erhalten (die erste hat leider nicht angeschlagen) und durfte am 23. Oktober für 3 1/2 Wochen nach Hause. Am 19.11 wurde ich dann wieder eingewiesen für eine Stammzellentransplantation zur vollständigen Genesung. Meine Schwester hat dann gespendet und am 27.11 bekam ich die Stammzellen nach einer hochdosierten Chemo. Heute befinde ich mich bei Tag +19 nach der Transplantation und seit drei Tagen sind die Zellen im Blut sichtbar. Heute habe ich 400 Leukozyten, einen HB wert von 8,5 und 75.000 Thrombozyten. Durch die letzte chemo habe ich eine starke Mucositis entwickelt und konnte weder essen noch trinken da auch das schlucken nicht mehr ging. Seit zwei Tagen ist dies aber auf dem Weg der Besserung und seit gestern schaffe ich Wassereis.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

neunzehn − 8 =