Vor einiger Zeit beantwortete mir Frau Rohm von Assistenzhunde by my side e.V. diesbezüglich einige Fragen.

Welche Hunde können Assistenzhunde werden?

Wesensfeste, menschenfreundliche, arbeitswillige und gesunde Hunde.  Eine gewisse Größe sollten sie haben.

Allerdings ist es auch wichtig für welche Bereiche der Assistenzhund ausgebildet wird. Es macht einen Unterschied, ob ein Hund für Mobilitätseinschränkungen oder vll als Epilepsihund oder für Menschen mit PTBS ausgebildet wird. Da wären etwas andere Anforderungen gestellt. Von daher ist es nicht ganz so einfach zu beantworten.

Wer bezahlt die Ausbildung dieser Hunde?

Bisher übernimmt keine staatliche Stelle die Kosten. Das heißt: Assistenzhunde werden über Spenden finanziert.

Wie lange dauert die Ausbildung?

Das kommt auch etwas auf den Hund an, aber im Durchschnitt zwischen 2,5 und 3,5 Jahren

Übernimmt die Krankenkasse Pflegekasse oder Rentenversicherung die Kosten?

Leider nein.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

eins × fünf =