Gestern haben wir noch bis spät draußen gesessen, und mein Mi hat angefangen zu frieren, obwohl es 15 Grad draußen waren. Mir als seine Frau war die Temperatur ehr weniger nach frieren, sondern ehr angenehm. Während er also mit T-Shirt, Pullover und Jacke da saß genoss ich den lauen Samstagabend nur in Pullover. Im Allgemeinen sagt man eigentlich, dass Frauen ehr frieren wie unsere Männer, bei uns ist das ehr umgekehrt.

Warum frieren Frauen schneller als Männer?

Das zu vergleichen ist schwierig. Frieren ist ein subjektives Gefühl und dieses subjektive Gefühl können wir schlecht vergleichen. Was für einen schwach ist kann für einen anderen schon stark sein.

Was das Frieren angeht, so gibt es eine biologische Erklärung, warum Frauen schneller frieren als Männer. Schuld ist der Körper und seine Zusammensetzung. In den Muskeln wird die körpereigne Wärme erzeugt. Fettgewebe isoliert zwar Wärme stellt aber keine her.

Männer haben ca. 40% Muskelgewebe Frauen dagegen nur 25%. Dadurch wird schnell klar, warum Frauen schneller frieren als Männer. Wir Frauen erzeugen aufgrund von weniger Muskelgewebe weniger Körperwärme. Sind wir noch dünn und zierlich, dazu noch wenig Körperfett, dann kommt die mangelnde Isolierung noch dazu. Frauen können also nichts dafür, dass sie schneller frieren.

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

vierzehn + 5 =