Hallo mein Name ist Sinja und ich hatte vor fast 7 Jahren einen sehr schlimmen Autounfall
Am 10.10. 2015 bin ich morgens wie immer los gefahren 45 km ca bis zur Arbeit , Autobahn – rechte Spur , 100 km vereinzelte LKW … ich war früh dran so entschied ich nicht zu überholen … – Musik an … rechte Spur … alles super …
auf einmal merke ich wie mir einer hinten rein gefahren ist hinten links … und ich nach vorne zur Seite gestoßen werden … mein erster Gedanke war Hö , ist ja wie Autoscooter fahren , zweiter Gedanke war dann ach du schieße Grünfläche Leitplanke und reflexartig hab ich gegengelenkt … ich merk noch wie das Auto nach links kippt … danach wurde es schwarz … als ich wieder zu mir komme steht das Auto wieder auf den Reifen .

Ich weiß sofort ich hatte einen Unfall … ein paar Menschen stehen vor der kaputten Windschutzscheibe, der Airbag ist offen und voller Blut, die Tür ist eingedellt – ich will die Tür aufmachen, geht nicht klemmt. Eine blonde Frau sagt mir immer mach die Augen auf, Guck mich an! Nicht schlafen! Ich bin genervt – bin so müde – sage der Frau sie soll auf der Arbeit Bescheid sagen, dass ich später komme – sie versucht mich zu überzeugen, dass ich nicht zur Arbeit muss – ich glaube ihr nicht … ich will schlafen die Leute tätscheln an mir rum – Augen auf, sprich mit mir. Bla ich bin genervt , in der Dunkelheit sehe ich Blaulicht … kurze Zeit später ist die Feuerwehr da, sie sagen mir sie müssen das Auto zerschneiden um mich da raus zu holen ich solle mich nicht vor dem knacken erschrecken -ich verstehe in dem Moment nicht warum sie mein Auto kaputt machen wollen … lasse aber alles geschehen , kurze Zeit später ist die Notärzten da sie fragt wo es mir weh tut ich sage nur ” ich kotz Ihnen gleich auf die Füße” sie sagt sie spritzt mir was – gefühlte 5 Sekunden später war die Übelkeit weg . Sie legen mir eine nackenkrause um, ich will aufstehen – sie sagen immer nein nicht aufstehen, geben mich auf die trage … im Krankenwagen schnauz ich die Sanitäter an wo mein Handy ist, sie sollen auf der Arbeit Bescheid geben, sie beruhigen mich und erzählen mir das die Arbeit Bescheid weiß, nun bin ich beruhigt.

Ich will schlafen, bin müde … die Fahrt fühlt sich endlos an, wir kommen an, sie rennen mit mir über den Flur – ich frag mich was so schlimm ist, warum sie es so eilig haben – im schockraum warten gefühlte 10 Ärzte und etliche Schwestern. Die Leute reden mit mir, was weiß ich nicht mehr genau … der Arzt sagt mir das ich eine tiefe große Kopfverletzung hab und er es nähen muss – mich stört es nicht ich will schlafen, als er in die Kopfhaut sticht höre ich dieses ekelige Geräusch wie wenn jemand in Leder sticht … er näht und näht ich denke mir es muss ein Riesen Loch sein … eine Schwester schneidet mir meine Anziehsachen kaputt ich liege da nun nur noch im Schlüpper , unangenehm .. nackt so viele Menschen, egal mir ist kalt ich will schlafen, ein Mann gibt mir angewärmte decken. mehrere … mir ist immer noch kalt der Mann erklärt mir das es vom Schock ist und es bald besser wird, plötzlich bin ich im CT die Schwester sagt sie muss raus gehen, aber sie kann mich jederzeit sehen und hören, wenn was ist – mir egal ich will schlafen! Plötzlich werden einige Körperregionen in mir heiß – Panik – ich Vertrag ein Medikament nicht (bin Allergiker).

Ich rufe aber keiner kommt, als die Schwester kommt frage ich warum es so heiß war sie sagt das ist das Kontrastmittel – ich bin beruhigt … wieder im Schockraum sagt mir ein Arzt das mehrere Wirbel gebrochen sind – meine einzige Sorge “muss ich jetzt operiert werden? Er sagt mir es muss noch abgeklärt werden… nach einiger Zeit der Anruf – keine OP … eine Schwester wäscht mir das Blut von Gesicht und Händen , bin genervt …

Der Arzt sagt mir das ich auf die Intensiv Station muss … ein Pfleger kommt und nimmt mich mit … auf der Station wurde ich an etlichen Geräten angeschlossen , ich habe sehr viel Blut verloren … tausend Infusionen etc. … danach durfte ich dann endlich schlafen – nachdem ich entlassen wurde und bemerkt wurde das mein Hirn mehr abbekommen hat als zuerst gedacht dann insgesamt 17 Wochen Reha .
Ich musste rechnen komplett neu lernen(1. Schuljahr Stoff ) und mein Gedächtnis war komplett verschwunden … jede Woche 6-7 Therapien – ergo, Physio , Neuro, Psycho
Ich sage euch es ist krass wenn man nicht mehr weiß was man vor 5 Minuten erzählt hat und alles zehnfach erzählt …

Heute fast 7 Jahre nach dem Unfall kann ich sagen es geht mir gut – auch wenn meine Psyche mir echt zu schaffen macht und ich schon noch so das ein oder andere Problem habe … ..

Ich kann laufen , sprechen , atmen , essen , lachen , etwas unternehmen , alleine für mich sorgen und wohnen … es ist teilweise schlimm aber es hätte ganz anders kommen können
Wenn ihr Fragen habt … immer her damit.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

acht − zwei =