Reisen als Rollstuhlfahrer ist ziemlich beschwerlich… FALSCH! Wenn die richtige Infrastruktur und hilfsbereite Hände vor Ort sind, kann man überall Urlaub machen. Diese Erfahrung haben Tobias (Rollstuhlfahrer) und Verena (Fußgängerin) immer wieder auf ihren Reisen gemacht. Dabei haben sie festgestellt, dass gerade in Entwicklungs- und Schwellenländern die Menschen sehr hilfsbereit und offen dafür sind, bei der Bewältigung kleinerer oder größerer Hindernisse zu unterstützen. Wo eben noch unüberwindbare Stufen waren, entsteht innerhalb von Minuten eine mobile Holzrampe.

Wo zuvor eine Schiffsrehling verhindert, dass Tobias ins Wasser kommt, wird mit einigen Seilen und Knoten ein mobiler Lifter gebaut.

 

Viele dieser Hilfsmittel bleiben bestehen – vor allem aber das Bewusstsein, was mit einfachsten Mitteln möglich sein kann. Auf ihrer Website www.reisenmitollstuhl.de können Reisende Hotels, Restaurants und Aktivitäten bewerten und zeigen, wie es um die Barrierefreiheit vor Ort bestellt ist.

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

6 − 1 =